Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden
Hamburg, 18.11.2018 02:25 Uhr

Blaulicht


Hamburg-Mitte

08:30 Uhr | 04.08.2015

*Aktualisiert* Wohnungen noch immer evakuiert, 45 Verletzte

Bunker-Brand: Rückkehr ungewiss


*Aktualisiert 16:05 Uhr* Bei einem Brand in einem Hochbunker in der Marckmannstraße in Rothenburgsort sind am Morgen 45 Menschen verletzt worden, darunter auch 12 Feuerwehrleute. 19 Personen wurden zur Behandlung - es handelt sich überwiegend um Rauchgasvergiftungen und Prellungen - in umliegende Krankenhäuser gebracht. Gegen 4:20 Uhr war in dem Bunker aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. In dem Gebäude befinden sich eine Tischlerei und ein Lager mit etwa 100 Tonnen ätherischen Ölen. Wegen der dichten Rauchentwicklung wurden die umliegenden Häuser evakuiert und die Straßen rund um den Einsatzort gesperrt. Noch immer löschen die Einsatzkräfte Glutnester im Bunker.


Während des Einsatzes kam es zu einer Explosion. Neun Feuerwehrleute wurden zum Teil schwer verletzt. Die Löscharbeiten gestalten sich für die Feuerwehr sehr schwierig - über 200 Einsatzkräfte sind im Einsatz. Wegen dem massiven Rauch müssen Atemschutztmasken getragen werden, innerhalb des Bunkers sei die Sicht gleich Null. Außerdem gebe es nur zwei Wege in den Bunker hinein, so Feuerwehrsprecher Thorsten Grams. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Löscharbeiten werden noch bis in den Abend anhalten.

 

Die Feuerwehr führt Messungen vor Ort durch und prüft den Kohlenmonoxid-Gehalt in der Atemluft. Ein durchdringender Geruch von "Rosenduft und Rauchgas" liegt über dem Viertel. Wann die Menschen wieder in ihrer Wohnungen können steht noch nicht fest. Die Bewohner werden vor Ort von Feuerwehr und Rettungskräften betreut, in HVV-Bussen warten sie auf die Freigabe ihrer Wohnungen. Sollte die Schadstoffbelastung so hoch bleiben, würden in der Nähe Notunterkünft bereitgemacht, so ein Sprecher des Bezirksamts.

 

Thorsten Grams von der Feuerwehr Hamburg schildert den Einsatz:


Artikel kommentieren

Leserkommentare (1)

14:17 Uhr - 04.08.2015 von Wolfgang Schulz

Gute Besserung den 38 Verletzten!


weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hamburg-Mitte13.11.2018

Betonträger stürzt auf Bagger

Bei Abbrucharbeiten am Kamerunkai auf Steinwerder ist am Morgen ein Arbeiter schwer verletzt worden. Ein Betonteil war auf einen Bagger gefallen und hatte den Fahrer in seiner... [mehr]

Hamburg-Mitte12.11.2018

Einsatz von zusätzlichen Krankenwagen

Krankenwagen von Privatunternehmen werden künftig an Notfalleinsätzen beteiligt sein. Laut Aussage der Feuerwehr Hamburg könne die Masse der Einsätze nicht mehr alleine... [mehr]

Hamburg-Mitte13.11.2018

Brand an Hauptkirche St. Katharinen

Das Nebengebäude der Hauptkirche St. Katharinen ist gestern Nacht in Brand geraten. Laut Aussage der Feuerwehr drohte das Feuer auf das Dach der Kirche überzugreifen, in dem... [mehr]

Hamburg-Mitte08.11.2018

Nach tödlichem Unfall

Nach dem Tod eines Arbeiters auf dem Heiligengeistfeld, soll der Dom morgen trotzdem planmäßig eröffnen. Das bestätigte eine Sprecherin der Behörde gegenüber Hamburg 1. Gestern... [mehr]

Hamburg-Mitte08.11.2018

Großeinsatz gegen Drogenkriminalität

Die Hamburger Polizei hat heute Nachmittag einen großangelegten Einsatz zur Bekämpfung von Drogenkriminalität durchgeführt. Dabei sollen mehrere Haftbefehle vollstreckt... [mehr]

Hamburg-Mitte07.11.2018

Rangeleien bei Protest gegen rechte Demo

Am Abend ist es am Bahnhof Dammtor zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und einigen Gegnern der „Merkel muss weg“-Demo gekommen. Diese hatten im Vorfeld angekündigt,... [mehr]

Hamburg-Nord15.11.2018

Soko Cold Cases: Leiter Steven Baack wird versetzt

Der bisherige Leiter der Soko Cold Cases, Steven Baack, wird versetzt. Das hat die Polizeiführung als erste Konsequenz nach den schweren Vorwürfen gegen die Sondereinheit... [mehr]

Hamburg-Nord15.11.2018

Polizei zu den Regeln bei Blaulichtfahrten

Gestern Abend ist ein 81-Jähriger bei einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Krankenwagen ums Leben gekommen. Nach Zeugenaussagen soll der Rettungswagen ohne... [mehr]

Eimsbüttel09.11.2018

LKW-Fahrer zu Bewährungsstrafe verurteilt

Das Hamburger Amtsgericht hat heute einen 60-jährigen Mann zu acht Monaten Bewährungsstrafe verurteilt. Er hatte im vergangenen Jahr eine 77-jährige Radfahrerin totgefahren,... [mehr]

Neu in der Mediathek

Menschen Marken Medien

thjnk - Aus Hamburg für die Welt

Sendung vom 14.11.2018

Schalthoff Live

Hamburgs Blick auf das Politchaos in Berlin

Sendung vom 13.11.2018

Rasant

Rasant bei den ETV Wasserball-Frauen

Sendung vom 12.11.2018