Hamburg, 24.05.2018 12:04 Uhr

Gesellschaft


Hamburg

16:05 Uhr | 23.01.2018

Veranstalter wollen Kosten nicht mehr übernehmen

Terrorschutz soll die Stadt bezahlen

Die Veranstalter von Volks-und Stadtfesten in Hamburg wollen die Kosten zum Terrorschutz nicht mehr übernehmen. Nach ihrer Auffassung gehört der Schutz durch Poller oder Wassertanks zur Aufgabe des Staates. Deswegen soll die Stadt die Kosten tragen. Einige Veranstalter haben sich bereits zusammen getan und ein Positionspapier entwickelt. Das soll Ende der Woche der Stadt übermittelt werden.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Bezirk Eimsbüttel07.05.2018

Hagenbecks Tierpark feiert Geburtstag

Hagebecks Tierpark wird heute 111 Jahre alt. Er ist das Zuhause von mehr als 1.850 Tieren und zählt zu den beliebtesten Attraktionen in Hamburg. Seinen Geburtstag feiert der... [mehr]

Bezirk Eimsbüttel23.05.2018

Völkerkundemuseum erhält neuen Namen

Das Völkerkundemuseum hat einen neuen Namen erhalten. Grund dafür ist eine umfassende Neupositionierung des Hauses. Der neue Name lautet: Museum am Rothenbaum, Kulturen und... [mehr]

Hamburg23.05.2018

Fußgänger - Vergessene Verkehrsteilnehmer?

Sonja Tesch von Fuss e.V. Hamburg zu Fuß spricht mit Herbert Schalthoff über das Zusammenspiel von Fußgänger-, Rad- u. Autoverkehr. [mehr]

Hamburg23.05.2018

Kein Siegermodell für Fernbahnhof Diebsteich

Das Preisgericht hat für den Architekturwettbewerb des Fernbahnhofs Diebsteich noch keinen Sieger gekürt. Obwohl drei Finalisten die Jury von ihrer Arbeit überzeugen konnten,... [mehr]

Bezirk Eimsbüttel07.05.2018

Kath. Schulen: Wichtiger Ort für Integration

Das letzte Treffen am Sonnabend von Erzbistum und Schulgenossenschaft lässt alle Beteiligten zuversichtlicher in die Zukunft sehen. Zu Gast ist Christina Bernzen, Initiative... [mehr]

Hamburg22.05.2018

Initiative City Hof bleibt!

Marco Alexander Hosemann, Initiative City Hof, kämpft seit 4 Jahren für den Erhalt der City Höfe. Das Interview führt Herbert Schalthoff. Mehr zu diesem Thema auch Di. 22.05.... [mehr]

Hamburg22.05.2018

Mehr Steuereinnahmen bis 2022

Die Stadt Hamburg wird bis Ende 2022 deutlich mehr Steuern einnehmen als bisher geplant. Demnach fließen 1,2 Milliarden Euro in die Stadtkassen. Grund dafür sind sowohl die... [mehr]

Hamburg17.05.2018

7920 Wohnungen im Jahr 2017 gebaut

Die Zahl der Wohnungsfertigstellungen ist mit 7920 Wohnungen die Zweithöchste seit Beginn des Wohnungsbauprogramms im Jahr 2011. Nur das Jahr 2015 lag mit 8521 Wohnungen über... [mehr]

Hamburg-Mitte06.05.2018

Pilotprojekt vereinbart

Im Streit um die geplante Schließung acht katholischer Schulen in Hamburg gibt es einen Fortschritt. So haben das Erzbistum Hamburg und die Hamburger Schulgenossenschaften ein... [mehr]