Hamburg, 19.01.2018 10:42 Uhr

Verkehr


11:37 Uhr | 11.10.2017

Rund 90.000€ muss die Deutsche Bahn zahlen

Deutsche Bahn muss Gebühr zahlen

Aufgrund des wochenlangen Ausfalls der Stadträder muss die Deutsche Bahn knapp 90.000€ Vertragsgebühr an die Stadt zahlen. Das erklärte Bürgerschaftsabgeordneter Martin Bill dem Hamburger Abendblatt. Im Vorfeld wurde festgelegt, dass die Bahn bei einem Ausfall der Räder einen Abschlag an die Stadt zahlen muss, um diesen zu entschädigen. Da die Berechnung für ein ganzes Betriebsjahr erfolgt, könne sich je nach Ausfall oder Reperaturarbeiten die Summe noch ändern. Von August bis September standen rund 1700 Stadträder aufgrund von defekten Tretlagern den rund 350.000 Nutzern nicht zur Verfügung.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hamburg20.12.2017

U2-Sperrung Anfang des Jahres

Die U2 wird zu Beginn des neuen Jahres zwischen den Haltestellen Niendorf Nord und Niendorf Markt gesperrt.Grund hierfür ist der barrierefreie Ausbau der Haltestelle... [mehr]

Hamburg11.01.2018

Fahrgastrekord bei der Hamburger Hochbahn

Die Hamburger Hochbahn hat im vergangenen Jahr einen Passagierrekord mit rund 455 Millionen Fahrgästen verzeichnet. Nach Angaben von NDR 90,3 sind das rund 11 Millionen mehr... [mehr]

21.12.2017

Drohender Streik bei Ryanair

Bei der Billigfluglinie Ryanair steht ein Streik kurz bevor. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit ruft die Piloten des Unternehmens auf, morgen zwischen fünf und neun... [mehr]

Hamburg10.01.2018

Debatte um neue Tempo 30-Zonen

Täglich geht Maria Müller mit ihrem Hund Marcello an der vierspurigen Eiffestraße spazieren. Ihr Büro ist direkt um die Ecke. Das hier von 22 bis 6 Uhr nun Tempo 30 gilt, macht... [mehr]

Hamburg11.01.2018

Busse statt Bahnen

Ab morgen werden auf der Linie U2/U4 zwischen den Stationen Horner Rennbahn und Billstedt Busse eingesetzt. Grund dafür sind Gleisbauarbeiten. Die Busse verkehren in beide... [mehr]

22.12.2017

Weniger Radfahrer in Hamburg

Die Zahl der Fahrradfahrer in Hamburg ist gesunken. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine kleine Anfrage der CDU hervor. Trotz der Investitionen der rot-grünen... [mehr]