Hamburg, 19.09.2017 13:44 Uhr

Politik


08:20 Uhr | 24.08.2017

Jetzt werden die Anwohner zur Kasse gebeten

Antrag auf Tempo 30

Nachdem sich rund 360 Hamburger an der Tempo-30 Internetkampagne des ADFC beteiligt hatten, werden nun die Anwohner von der Stadt zur Kasse gebeten. Alleine die Prüfung des Antrags soll jetzt mehrere hundert Euro kosten. Der ADFC kritisiert diese Forderung scharf und spricht von einer Verschleppungstaktik. Gerade Menschen, die an vielbefahrenen Straßen leben, leiden unter der enormen Lärmbelästigung.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

24.08.2017

Halbzeitbilanz Rot-Grün

Vor 2 1/2 Jahren wurde in Hamburg gewählt. Die Hälfte der Legislaturperiode ist um. Ein guter Zeitpunkt, Bilanz zu ziehen. Was ist gelungen, was misslungen ? Der Fraktionschef... [mehr]

19.09.2017

Erneuter G20-Prozess

Ein 20-Jähriger muss sich heute vor Gericht verantworten, weil er während des G20-Gipfels unter anderem Flaschen aus kurzer Distanz auf Polizisten und auf ein Polizeiauto... [mehr]

22.08.2017

Nach Störungen im S-Bahn Verkehr

Nach den vielen Störungen im Hamburger S-Bahn Verkehr hagelt es scharfe Kritik gegenüber der Deutschen Bahn und dem Hamburger Senat. Wie aus einer kleinen Anfrage des... [mehr]

22.08.2017

Für besseren Kinder-und Jugendschutz

Die Hamburger Jugendämter haben am Montag eine TÜV-Zertifizierung erhalten. Durch das Siegel sollen Kinder besser geschützt werden. Immer wieder kam es in der Vergangenheit bei... [mehr]

15.09.2017

Direktkandidaten Wahlkreis Eimsbüttel

Politikchef Herbert Schalthoff im Interview mit den beiden Direktkandidaten von SPD und CDU aus Eimsbüttel: Niels Annen, SPD Direktkandidat Wahlkreis Eimsbüttel Rüdiger... [mehr]

18.09.2017

Juniorwahlen vor der Bundestagswahl

Nicht nur für alle Wahlberechtigten ist die Bundestagswahl am Sonntag wichtig. Auch für die hunderttausende Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland. Mit dem Projekt... [mehr]

19.08.2017

Bundestagswahl auch für Obdachlose

Die Hamburger Initiative „Straßenblues e.V.“ will Obdach- und Wohnungslose bundesweit am 24. September an die Wahlurnen holen. Wohnungslose sind nicht gemeldet, stehen damit... [mehr]

17.09.2017

Zukunft der Roten Flora

Die CDU-Bürgerschaftsfraktion möchte 2018 alle Hamburger über die Rote Flora und deren Zukunft abstimmen lassen. Der Umgang mit dem linksautonomen Zentrum sei von... [mehr]

04.09.2017

Horch beim Diesel-Gipfel in Berlin

Bei dem heutigen Diesel-Gipfel in Berlin hat Hamburgs Verkehrsminister, Frank Horch, ein Sonderprogramm in Höhe von 5 Milliarden Euro ins Gespräch gebracht. Horch ist... [mehr]