Hamburg, 25.09.2017 11:50 Uhr

Stadtgespraech


09:12 Uhr | 17.08.2017

,,Es war ein schwarzer Sonnabend"

Flughafenchef entschuldigt sich

Flughafenchef Michael Eggenschwiler entschuldigt sich für das Kofferchaos, das berichtete das Hamburger Abendblatt in einem Interview. Er hat Verständnis für die Passagiere - regt sich selbst über die Situation auf. Fluggäste beschwerten sich, da sie am 5.August bis zu 3 Stunden auf ihre Koffer warten mussten. Grund dafür sei ein hoher Krankenstand und das Vergessen der Koffer eines Mitarbeiters gewesen. Das war ein Fehler und ein schwarzer Sonnabend für den Flughafen, so der Flughafenchef.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

23.09.2017

Große Anti-Pelz Demonstration

Tieraktivisten haben am Sonnabend zu einer großen Anti-Pelz Demo auf dem Rathausmarkt aufgerufen. Die Organisatoren wollen mit dieser Aktion auf Tierquälerei und die... [mehr]

14.09.2017

Ausfälle bei der U1

[mehr]

14.09.2017

Mega-Auftrag für Blohm + Voss

[mehr]

12.09.2017

Gelungene Integration

Aiman kam vor zwei Jahren als Flüchtling nach Deutschland. Nun hat er den Weg ins Berufsleben gefunden. Die Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik ist eine ganz neue... [mehr]

11.09.2017

Die Rolling Stones in Hamburg

[mehr]

24.09.2017

Besucherrekord bei Reeperbahnfestival

Mit einem Besucherrekord ist das Reeperbahnfestival in der Nacht zu Sonntag zu Ende gegangen. In den vier Tagen kamen mehr als 40.000 Besucher auf den Kiez. Mit rund 600... [mehr]

25.09.2017

Nach Razzia in Rothenburgsort

Die Fahrraddiebstähle in der Hansestadt sind um ganze 30% gesunken. Der Grund für den erfreulichen Rückgang könnte die im April durchgeführte Razzia in zwei Verkaufshallen in... [mehr]

11.09.2017

Alsterufer wird zur Fahrradstraße

Die Straße Alsterufer zwischen Alter Rabenstraße und Kenndybrücke wird zur Fahrradstraße umgebaut. Der Bereich schließt direkt an die Ende 2014 eröffnete Fahrradstraße... [mehr]

12.09.2017

Dritter Selbstmord in Untersuchungshaft

Für die Justizbehörde ist die Tat ein Rätsel. Es gab anscheinend keinen Hinweis, dass der Insasse suizidgefährdet gewesen sein soll. [mehr]