Hamburg, 24.06.2017 20:56 Uhr

Gesellschaft


13:40 Uhr | 11.03.2017

Hamburg immer noch Drehkreuz für Atomtransporte

Mängel bei Atomtransporten

Bei Atomtransporten durch Hamburg werden immer mehr sicherheitsrelevante Mängel registriert. Das ist bei einer Kleinen Anfrage der Linken an den Senat herausgekommen. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl auf 81. Das sind etwa viermal so viel wie in den Vorjahren. Meist gab es nur kleinere Beanstandungen, zum Beispiel weil die Atomtransporte nicht richtig gekennzeichnet waren. Allerdings war immer wieder auch radioaktive Ladung verrutscht oder Container beschädigt. Trotz des Atomausstiegs, den der Bund nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima vor sechs Jahren beschlossen hat, sei Hamburg immer noch ein Drehkreuz für Atomtransporte.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

02.06.2017

Urteil: Mietpreisbremse unwirksam

[mehr]

14.06.2017

G20 Einsatz-Konzept der Feuerwehr

[mehr]

13.06.2017

Pflegen & Wohnen Hamburg

[mehr]

21.06.2017

Sommersonnenwende

[mehr]

16.06.2017

Wasserrettungsübung im Stadtparksee

[mehr]

20.06.2017

G20 Kommunikationsteams der Polizei

[mehr]

01.06.2017

Neuer Verfassungsschutzbericht

Torsten Voß, Leiter Landesamt für Verfassungsschutz im Interview. Moderation Herbert Schalthoff. [mehr]

02.06.2017

Greenpeace sprüht gegen Trump

Greenpeace-Aktivisten haben gestern Abend mit einer Aktion auf dem Wasser gegen Trumps Klimapolitik protestiert. Die Umweltaktivisten hatten ein Schiff aus Texas, das 60.000... [mehr]

15.06.2017

Brandgefährliche Wärmedämmung?

[mehr]

Hamburg in 60 Sekunden

Hamburg in 60 Sekunden

×
Neu in der Mediathek

HOCHBAHNmagazin

Ersatzverkehr - Busse statt Bahnen

Sendung vom 22.06.2017

Hamburg 4.0

Digitalisierung im Fußball

Sendung vom 21.06.2017

Schalthoff Live

Über Sinn u. Unsinn eines G20 Gipfels in Hamburg

Sendung vom 20.06.2017