Hamburg, 22.10.2017 12:14 Uhr

Gesellschaft


13:40 Uhr | 11.03.2017

Hamburg immer noch Drehkreuz für Atomtransporte

Mängel bei Atomtransporten

Bei Atomtransporten durch Hamburg werden immer mehr sicherheitsrelevante Mängel registriert. Das ist bei einer Kleinen Anfrage der Linken an den Senat herausgekommen. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl auf 81. Das sind etwa viermal so viel wie in den Vorjahren. Meist gab es nur kleinere Beanstandungen, zum Beispiel weil die Atomtransporte nicht richtig gekennzeichnet waren. Allerdings war immer wieder auch radioaktive Ladung verrutscht oder Container beschädigt. Trotz des Atomausstiegs, den der Bund nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima vor sechs Jahren beschlossen hat, sei Hamburg immer noch ein Drehkreuz für Atomtransporte.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

14.10.2017

Wünschewagen erfüllt letzte Wünsche

Der Arbeiter Samariter Bund stellte am Welthospiztag den Wünschewagen für schwerkranker Menschen vor. Das Projekt lief am Wochenende unter dem Motto ,, letzte Wünsche wagen“ an... [mehr]

18.10.2017

In Würde sterben

[mehr]

19.10.2017

Aktion gegen Gewalt an Frauen

Auch das MIWULA... [mehr]

18.10.2017

Höhe der KFZ-Versicherungsbeiträge

[mehr]

19.10.2017

Überall rote StadtRÄDER in Hamburg

Der ersten 30 Minuten der Nutzungszeit sollen weiterhin kostenfrei sein. [mehr]

05.10.2017

Hamburg mit fünf Fällen im Schwarzbuch

Mit einer Summe von 102 Millionen Euro kann man eine Menge machen, oder hätte man machen können. Denn dabei handelt es sich um Steuergelder, die Politik und Verwaltung in... [mehr]

16.10.2017

Zelt-Camps an der Kennedybrücke

Obdachlose dürfen unter der Brücke schlafen aber nicht daneben. [mehr]

27.09.2017

Norddeutsche EnergieWende 4.0

Wenn wir in Norddeutschland mit einem gesegnet sind, dann ist es Wind. Der liefert perfekte Voraussetzungen für Windparks. Wenn da nicht die Frage der Speicherung und... [mehr]

18.10.2017

Lesbisch Schwule Filmtage in Hamburg

Zu Gast ist Aileen Pinkert, Organisatorin LSF. Über die Arbeit, die Filme, "Geheimtipps" und über das, was man nicht im regulären Kino sieht. [mehr]