Hamburg, 22.10.2017 12:14 Uhr

Gesellschaft


11:41 Uhr | 09.03.2017

Bundesvors. bekommt keine Bezahlung mehr

Bund Deutscher Kriminalbeamter

Die Stadt Hamburg wird dem Bundesvorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Andre Schulz, keine weiteren Gelder zahlen. Das gab die Polizei Hamburg bekannt. Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer hatte eine Überprüfung der Beschäftigungssituation von Schulz angeordnet. Daraufhin stellte sich heraus, dass Andre Schulz seit Januar 2014 zu 50 Prozent von der Hamburger Polizei bezahlt wird, allerdings übe er keine entsprechende Tätigkeit aus, die dies rechtfertige.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

19.10.2017

Luxus-Wohnung für Hochstapler Jason

Neue Luxus-Wohnung am Mittelweg! Dabei läuft noch ein Strafverfahren gegen den 20-Jährigen. Mit Champagner lässt es der verurteilte Hochstapler ordentlich krachen! [mehr]

16.10.2017

Zelt-Camps an der Kennedybrücke

Obdachlose dürfen unter der Brücke schlafen aber nicht daneben. [mehr]

27.09.2017

Norddeutsche EnergieWende 4.0

Wenn wir in Norddeutschland mit einem gesegnet sind, dann ist es Wind. Der liefert perfekte Voraussetzungen für Windparks. Wenn da nicht die Frage der Speicherung und... [mehr]

Hamburg09.09.2016

Sternenklar - der Astrotalk

Kritische Phase aufgrund von Mars Astrologe Volker Reinermann war zu Besuch im Frühcafé um über die Woche 08. bis 14. September zu sprechen. Er verrät uns was für... [mehr]

18.10.2017

In Würde sterben

[mehr]

19.10.2017

Aktion gegen Gewalt an Frauen

Auch das MIWULA... [mehr]

19.10.2017

Überall rote StadtRÄDER in Hamburg

Der ersten 30 Minuten der Nutzungszeit sollen weiterhin kostenfrei sein. [mehr]

18.10.2017

Höhe der KFZ-Versicherungsbeiträge

[mehr]

14.10.2017

Wünschewagen erfüllt letzte Wünsche

Der Arbeiter Samariter Bund stellte am Welthospiztag den Wünschewagen für schwerkranker Menschen vor. Das Projekt lief am Wochenende unter dem Motto ,, letzte Wünsche wagen“ an... [mehr]