Hamburg, 29.04.2017 09:21 Uhr

Gesellschaft


11:41 Uhr | 09.03.2017

Bundesvors. bekommt keine Bezahlung mehr

Bund Deutscher Kriminalbeamter

Die Stadt Hamburg wird dem Bundesvorsitzenden des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, Andre Schulz, keine weiteren Gelder zahlen. Das gab die Polizei Hamburg bekannt. Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer hatte eine Überprüfung der Beschäftigungssituation von Schulz angeordnet. Daraufhin stellte sich heraus, dass Andre Schulz seit Januar 2014 zu 50 Prozent von der Hamburger Polizei bezahlt wird, allerdings übe er keine entsprechende Tätigkeit aus, die dies rechtfertige.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

11.04.2017

Chinesisches Schach Xiangqi in Hamburg

[mehr]

24.04.2017

Krönung der Bierkönigin 2017

[mehr]

12.04.2017

Einbruchsversuch bei Innensenator

Im Innenhof des Wohnhauses von Innensenator Andy Grote haben Zivilfahnder einen mutmaßlichen Einbrecher gestellt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Demnach sei der... [mehr]

10.04.2017

Erst der Aufkleber, dann die Flex

[mehr]

27.04.2017

Mini-Athleten

[mehr]

13.04.2017

Gratis-WLAN Ausbau beginnt

Der Ausbau eines flächendeckenen Gratis-WLAN in der Hamburg City hat begonnen. Die Stadt und der Telekommunikationsanbieter willy.tel haben sich auf einen entsprechenden... [mehr]

27.04.2017

Sicherheitsvorkehrung Hafengeburtstag

[mehr]

26.04.2017

Verkehrs- und Fluglärm

Paul Schmidt, BUND zum Tag des Lärms [mehr]

12.04.2017

Dt. Polizeigewerkschaft ist verärgert

Das Veto gegen das Demonstrationsverbot beim G20 Gipfel sorgt für Verärgerung bei der Deutschen Polizeigewerkschaft. Der Vorsitzende Joachim Lenders wirft Justizsenator Till... [mehr]

Hamburg in 60 Sekunden

Hamburg in 60 Sekunden

×
Neu in der Mediathek

HOCHBAHNmagazin

Mobil mit dem Rad

Sendung vom 27.04.2017

Schalthoff Live

Wieviel ist das Hamburger Abitur wert?

Sendung vom 25.04.2017

Wir in Hamburg

St. Pauli - Vom Hein-Köllisch-Platz zum Hexenberg

Sendung vom 25.04.2017