Hamburg, 22.08.2017 13:16 Uhr

Stadtgespraech


07:53 Uhr | 09.01.2017

Das fordert die Hamburger Polizei

Neue Technik zur DNA-Analyse

Hamburgs Polizisten fordern eine neue Technik zur DNA-Analyse. Tatortspuren können längst Aufschluss auf Haare, Augenfarbe und Herkunft des Täters geben. Wegen gesetzlicher Verbote wird dies in der Praxis allerdings noch nicht umgesetzt. Bislang dürfen Ermittler eine DNA Spur nach dem Gesetz nur zum Abgleich verwenden und maximal das Geschlecht des Täters herleiten. Gewerkschaften fordern die Justizbehörde nun auf, sich für neue Regelungen einzusetzen, denn so wäre die Chance größer Täter zu fassen.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

22.08.2017

Tourismusboom in Hamburg

Die Zahl der Touristen, die in Hamburg übernachten, ist im ersten Halbjahr um 5% gestiegen und erreicht erstmalig einen Stand von beinahe 6,5 Millionen. Das teilte das... [mehr]

18.08.2017

Bubble Ball Soccer

[mehr]

10.08.2017

Drei Millionen Marke geknackt

Über drei Millionen Besucher auf der Elbphilharmonie-Plaza. Ein Sprecher des Konzerthauses bestätigte, dass diese Marke bereits am vergangenen Wochenende überschritten wurde.... [mehr]

16.08.2017

Falschgeld im Umlauf

Im ersten Halbjahr 2017 wurde in Hamburg so viel Falschgeld sichergestellt wie lange nicht mehr. Seit beginn des Jahres wurden schon 1700 sogenannte ,,Blüten“ aus dem Verkehr... [mehr]

18.08.2017

Bürgerentscheid gestartet

Radfahrer, die vom Westen in die Innenstadt wollen, haben in Övelgönne ein Problem. Der Elberadweg ist hier unterbrochen und auf dem knapp zwei Meter breiten Fußweg oberhalb... [mehr]

14.08.2017

Stimmzettel für Elbstrandradweg

In der kommenden Woche bekommen die Wahlberechtigten des Bezirks Altona ihre Stimmzettel zum umstrittenen Elbstrandradwegprojekt. Am Sonntag protestierte die... [mehr]

18.08.2017

Erhöhte Sicherheit für Stones Konzert

Für das Rolling Stones Konzert im Stadtpark in 3 Wochen werden besonders hohe Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Um das Gelände zu schützen, werden unter anderem Schleusen und... [mehr]

16.08.2017

Unfälle aufgrund von Straßenschäden

Seit Anfang 2016 hat es in Hamburg insgesamt 32 Unfälle gegeben, die von der Polizei auf den schlechten Zustand der Straßen zurückgeführt wurden. 75 Personen haben... [mehr]

14.08.2017

HSH-Nordbank erlässt Schulden

Die HSH-Nordbank erlässt seinen bisher größten Forderungsverzicht in der Schiffahrt. Die Reederei Schoeller-Holding hatte zeitweise rund 1,5 Milliarden Euro Schulen: nun... [mehr]