Hamburg, 24.10.2017 09:50 Uhr

Politik


18:37 Uhr | 06.01.2017

DITIP Nord will Fälle dieser Art überprüfen

Stimmungsmache gegen christliche Kultur


Die Islamische Religionsgemeinschaft DITIB Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. äussert sich gegenüber Hamburg 1 folgendermaßen:

Der Artikel von Herrn Jens Meyer-Wellmann im Hamburger Abendblatt stellt die Position von DITIB nicht richtig dar.

Es ist zwar richtig, daß unmittelbar nach dem Terroranschlag in Istanbul in der Silvesternacht in den sozialen Medien unpassende und Diffamierende Bilder über den Weihnachtsmann gepostet wurden.

Jedoch sind das die Posts von vereinzelten Jugendlichen. Diese Posts sprechen nicht für unseren Verband. Wir überprüfen Fälle dieser Art, und gehen hier auch klar vor.

Unser Verband ist geleitet von dem Gedanken des Miteinanders und des Füreinanders. Gegenseitiger Respekt und Anerkennung sind unsere gemeinsamen Werte, die unserer Gesellschaft eine besondere Bereicherung verleihen. Daher können wir Aussagen, wonach wir Stimmung gegen die christliche Kultur machen würden, nicht nachvollziehen.

Wir werden im Bewusstsein unserer Verantwortung uns weiterhin für eine offene und tolerante Gesellschaft einsetzen.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

04.10.2017

Endgültiges Wahlergebnis für Hamburg

Der Landesausschuss hat am Mittwoch das endgültige Wahlergebnis der Bundestagswahl am 24. September 2017 für Hamburg beschlossen. Im Vergleich zum vorläufigen Ergebnis, ist die... [mehr]

25.09.2017

Erneute Demo gegen die AfD

Demonstration gegen AfD [mehr]

24.09.2017

Wahlparty der Linken

[mehr]

27.09.2017

Bürgerschaft debattiert Bundestagswahl

[mehr]

28.09.2017

Dohnanyi fordert Martin Schulz Rücktritt

[mehr]

24.09.2017

Gespräch mit Dr. Dorothee Stapelfeldt

[mehr]

Hamburg25.09.2017

Hamburg am Tag nach der Bundestagswahl

Hamburg hat gewählt. Die gute Nachricht vorweg: Die Wahlbeteiligung betrug 75,9 %, das sind 5,6 Prozenzpunkte mehr als 2013 und nur geringfügig weniger als im... [mehr]

24.09.2017

Zufriedenheit bei den Grünen

[mehr]

24.09.2017

Katharina Fegebank im Interview

[mehr]