Hamburg, 22.08.2017 13:17 Uhr

Politik


15:10 Uhr | 29.12.2016

Abschiebungen nach Afghanistan werden auch fortgesetzt

Hamburg will konsequenter abschieben

Hamburg will konsequenter abschieben. Gegenüber NDR 90,3 versicherte Innensenator Andy Grote, er wolle auch die Abschiebungen nach Afghanistan fortsetzen, selbst wenn das vom grünen Koalitionspartner kritisiert wird. Insgesamt leben in Hamburg rund 5000 ausreisepflichtige Ausländer. Nach Wunsch des Senats sollen diese möglichst freiwillig in ihr Heimatland zurückkehren. Sollte das jedoch nicht erfolgreich sein, würden alle Instrumente der Abschiebung genutzt werden, so Grote.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

16.08.2017

Katja Suding, FDP

Das ganze Interview mit  Katja Suding, geführt vom Herbert Schalthoff,  finden Sie hier: [mehr]

22.08.2017

Für besseren Kinder-und Jugendschutz

Die Hamburger Jugendämter haben am Montag eine TÜV-Zertifizierung erhalten. Durch das Siegel sollen Kinder besser geschützt werden. Immer wieder kam es in der Vergangenheit bei... [mehr]

02.08.2017

Konsequenzen aus G20

Andreas Dressel, SPD Fraktionsvorsitzender, über das Verhältnis: Anzahl der Polizisten zu Ermittlungsverfahren. [mehr]

09.08.2017

Messerattentat: Stand der Ermittlungen

[mehr]

27.07.2017

CDU Hamburg vor der Bundestagswahl

Zu Gast ist der Landesvorsitzende der Hamburger CDU Roland Heintze. [mehr]

16.08.2017

Bernd Baumann, AFD

Bernd Baumann, Landes u. Fraktionsvorsitzender der AfD, im Gespräch mit Herbert Schalthoff. [mehr]

22.08.2017

Nach Störungen im S-Bahn Verkehr

Nach den vielen Störungen im Hamburger S-Bahn Verkehr hagelt es scharfe Kritik gegenüber der Deutschen Bahn und dem Hamburger Senat. Wie aus einer kleinen Anfrage des... [mehr]

31.07.2017

Diesel-Fahrverbote, Wasserfenchel u. G20

Der Umweltsenator Jens Kerstan äussert sich lang über Diesel-Fahrverbote.. Im Gespräch mit Herbert Schalthoff. [mehr]

22.08.2017

Welches Europa wollen wir?

Ex-Kanzler Gerhard Schröder: Hamburger Europaabgeordneter widerspricht dem SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. "Ich bin der Meinung, es ist Privatsache ein solches Mandat... [mehr]