Hamburg, 17.08.2017 15:46 Uhr

Politik


Hamburg-Mitte

08:52 Uhr | 29.02.2016

Schon 5000 Stimmen nach dem ersten Tag

Volksinitiative gegen Großunterkünfte

Die Volksinitiative gegen Großunterkünfte hat bereits am ersten Tag 5000 Stimmen gesammelt. Damit wächst der Druck auf den Hamburger Senat. Die Initiative „Hamburg für gute Integration“ hatte erst am Sonnabend angefangen die Stimmen zu sammeln. Innerhalb der nächsten sechs Monate müssen insgesamt 10.000 Unterschriften zusammenkommen. Am vergangenen Freitag hatten Vertreter des Dachverbandes von 15 Bürgerinitiativen die Volksinitiative im Rathaus angemeldet.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

09.08.2017

Messerattentat: Stand der Ermittlungen

[mehr]

09.08.2017

Forderungen der Jungen Union

Umstrittenes Interview ist unter http://www.hamburg1.de/nachrichten/32769/G20_Buergerkrieg_und_Rote_Flora.html zu finden. [mehr]

08.08.2017

"G20 Bürgerkrieg" und "Rote Flora"

Antonia Niecke, Vors. Junge Union, spricht mit Politikchef Herbert Schalthoff [mehr]

02.08.2017

Ergebnisse des Diesel-Gipfels

[mehr]

02.08.2017

Konsequenzen aus G20

Andreas Dressel, SPD Fraktionsvorsitzender, über das Verhältnis: Anzahl der Polizisten zu Ermittlungsverfahren. [mehr]

15.08.2017

Erhalt der Roten Flora?

Im Sommerinterview bei Hamburg 1 hat die Fraktionsvorsitzende der Hamburger FDP, Katja Suding, einen Erhalt der Roten Flora unter bestimmten Bedingungen nicht ausgeschlossen.... [mehr]

02.08.2017

Dressel über gewaltfreie Tätigkeiten

Andreas Dressel, SPD Fraktionsvorsitzender: Niemand will denen eine Meinung vorschreiben! [mehr]

02.08.2017

G20: Konsequenzen f. Stadtgesellschaft

Vor Konsequenzen soll Anhörung stattfinden [mehr]

02.08.2017

Unterschiedliche Gewaltphänomene

Andreas Dressel, SPD Fraktionsvorsitzender, über gemeinsame Konsequenzen aus G20. [mehr]