Hamburg, 23.05.2017 18:53 Uhr

Gesellschaft


Hamburg

17:35 Uhr | 12.01.2016

Drang zur Selbstverteidigung steigt

Nach Übergriffen an Silvester

Nach dem Silvester Skandal reißen die schlechten Nachrichten leider nicht ab. Nach wie vor erfolgen Übergriffe an Frauen in der Öffentlichkeit. Virtuelle Bürgerwehren sind nun das Resultat der „besorgten“ Mitmenschen. Auch suchen Frauen Methoden um sich selbst zu verteidigen.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

23.05.2017

Was soll nach dem Abriss entstehen?

[mehr]

12.05.2017

Sonntag ist Muttertag

wir haben uns umgehört.... [mehr]

05.05.2017

Demo-Anmelder schlagen neue Route vor

Beim 4. Kooperationsgespräch zwischen den Organisatoren der Großdemonstration zum G20-Gipfel am 8. Juli und der Versammlungsbehörde, haben die Demo-Anmelder heute erstmals eine... [mehr]

10.05.2017

Boule-Club im Wettkampf-Fieber

[mehr]

15.05.2017

Prozess Vergewaltigung in 99 Cent-Bar

[mehr]

12.05.2017

Sommersaison 2017 mit Bibberfaktor

Die Badeseen in Hamburg starten in die Sommersaison 2017. Dreizehn Gewässer laden innerhalb der nächsten Tage zum Schwimmen ein-allerdings mit absolutem „Bibberfaktor“. Im... [mehr]

19.05.2017

Feuerwerk zum Kirschblütenfest

[mehr]

19.05.2017

Ver.di droht mit Warnstreiks

Die Gewerkschaft Ver.di fordert in den Tarifverhandlungen des Einzel- und Versandhandels ein Lohnplus von 5 Prozent bei Filialleitern und sogar 11 Prozent mehr Lohn bei einer... [mehr]

12.05.2017

Das Tierheim Süderstraße vermittelt

Das Kraftpakt Odin hat eine spezielle Vorgeschichte. Er wurde mehrfach misshandelt. Er muss noch ein Jahr einen Maulkorb tragen, dass kann sich aber wieder ändern. Dann sind... [mehr]

Hamburg in 60 Sekunden

Hamburg in 60 Sekunden

×
Hamburg in 60 Sekunden
Neu in der Mediathek

Hamburg 4.0

Digitale Realität(en)

Sendung vom 17.05.2017

Schalthoff Live

Rot-grünes Hamburg: Vorbild für den Bund?

Sendung vom 16.05.2017

Koch dich Glücklich mit Volker Mehl

Koch dich GLÜCKLICH Staffel 2 / Folge 6

Sendung vom 16.05.2017