Hamburg, 02.10.2016 00:10 Uhr

Wirtschaft


18:38 Uhr | 15.11.2015

Bund und Hamburg haben neue Pläne vorgelegt

Elbvertiefungspläne nachgebessert

Die Pläne für die Elbvertiefung gehen weiter. Die zuvor vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig kritisierten Punkte wurden nachgebessert. Unter anderem wurden Ergebnisse, die gefährdete Tiere und Pflanzen betreffen, ergänzt. Bis zum 23. Dezember haben Umweltverbände und Behörden in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein nun Zeit, um über die Verbesserungen zu beraten bis das Bundesverwaltungsgericht erneut über die Elbvertiefung entscheidet. Ein Termin dafür steht bisher noch nicht fest.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hamburg-Mitte09.09.2016

Hafenbetrieb Buss verkleinert sich

Das traditionsreiche Hamburger Hafenunternehmen Buss streicht jede dritte Stelle. Der Betrieb muss sich verkleinern. Bis Jahresende sollen 200 von 600 Stellen gestrichen... [mehr]

22.09.2016

"So sieht eine Fehlentscheidung aus"

Wer will das kaufen? [mehr]

22.09.2016

Hamburger Hafen

Die Kosten sollen trotzdem bleiben.. [mehr]

Hamburg06.09.2016

Rekordsumme bei Kirchensteuer erwartet

Die evangelisch-lutherische Landeskirche in Norddeutschland rechnet in diesem Jahr mit einer Rekordsumme bei der Kirchensteuer. Erwartet werden Einnahmen in Höhe von 467 Mio... [mehr]

28.09.2016

Bremer Werft kauft Blohm+Voss

[mehr]

Hamburg07.09.2016

Hafen-Prognose von Olaf Scholz

Erstaunlich optimistisch zeigt sich Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz.. [mehr]

Hamburg08.09.2016

Vertrag für Hamburg - "Wohnungsneubau"

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, weitere Vertreter des Senats, die sieben Bezirksamtsleiter sowie die Vorsitzenden der Bezirksversammlungen haben heute den „Vertrag... [mehr]