Hamburg, 24.07.2017 20:37 Uhr

Wirtschaft


18:38 Uhr | 15.11.2015

Bund und Hamburg haben neue Pläne vorgelegt

Elbvertiefungspläne nachgebessert

Die Pläne für die Elbvertiefung gehen weiter. Die zuvor vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig kritisierten Punkte wurden nachgebessert. Unter anderem wurden Ergebnisse, die gefährdete Tiere und Pflanzen betreffen, ergänzt. Bis zum 23. Dezember haben Umweltverbände und Behörden in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein nun Zeit, um über die Verbesserungen zu beraten bis das Bundesverwaltungsgericht erneut über die Elbvertiefung entscheidet. Ein Termin dafür steht bisher noch nicht fest.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

03.07.2017

Immobilien werden immer teurer

[mehr]

13.07.2017

Hafenbetreiber besorgt

Ein Konsortium Chinesischer Unternehmen will sich auf einer zentralen Fläche im Hamburger Hafen ansiedeln und ein vollautomatisches Containerterminal sowie ein Logistikzentrum... [mehr]

30.06.2017

Arbeitslosenzahlen gesunken

[mehr]

23.06.2017

Hamburg 4.0 - Digitalisierung im Fußball

Prof. Henning Voepel, Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut über Digitalisierung im Fußball. Zu Gast sind: Oliver Poppelbaum, Direktor Vertrieb, HSV Fußball AG und Peter... [mehr]

11.07.2017

SHIFT Projekt für Studienabbrecher

Wenn man keine Lust auf das Studium hat... [mehr]

29.06.2017

Eröffnung CSSB am DESY-Campus

Das Zentrum für strukturelle Systembiologie wurde wurde heute auf dem Campus von DESY in Bahrenfeld eingeweiht. Bei dem Festakt war unter anderem Hamburgs Erster Bürgermeister... [mehr]

19.07.2017

SAGA fördert Wohnungsbau

Zum ersten Mal baut die Saga Unternehmensgruppe in der Hafencity. Im Baakenhafen entstehen dabei insgesamt 181 geförderte Wohnungen. Mit dem Bau soll im kommenden Jahr begonnen... [mehr]

13.07.2017

Kühne erhöht Anteile an Hapag-Lloyd

Unternehmer Klaus Michael Kühne hat seinen Anteil an Hapag-Llyod erhöht. Damit hält er jetzt mehr als 17 Prozent an der Containerreederei. Bisher waren es 14 Prozent.... [mehr]

11.07.2017

Senatsempfang für Oberbaudirektor

Prof. Dr. Jörn Walter mit 500 Gästen aus seinem Dienst verabschiedet. [mehr]