Hamburg, 19.09.2017 13:23 Uhr

Verkehr


Hamburg-Nord

17:38 Uhr | 19.10.2015

Regelverstöße werden in Kauf genommen

Mehr Fluglärm-Fälle

Die Fluglärmbelastung durch den Hamburger Flughafen steigt unbeirrt weiter. So hätten Starts und Landungen verglichen zu 2014 um fünf Prozent zugenommen. Nach 22:00 Uhr bis zum Teil weit nach 24:00 stieg die Anzahl sogar fast um 10 Prozent. Das geht aus dem dritten Quartalsbericht der Bürgerinitiative für Fluglärmschutz in Hamburg und Schleswig-Holstein zur Entwicklung der Fluglärmkennzahlen hervor. Die Zahl der Nachtflüge nimmt damit trotz erhöhter Landeentgelte deutlich zu. Laut BAW seien die Dispositionen von Flugbewegungen bis auf die letzte Minute vor Betriebsschluss fest einkalkulierte Regelverstöße, die inzwischen als Teil der Geschäftspolitik der Flughafen GmbH erkennbar seien.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

08.09.2017

Ab 18 Uhr Clever Shuttle - für gute Luft

[mehr]

24.08.2017

Anwohner zahlen für Tempo-30-Antrag

Mehr als 340 Hamburger haben sich mit Hilfe des ADFC bei der Stadt beschwert. Grund dafür: Lärm-und Abgasbelästigung. Alleine für die Antragsabfertigung werden die Anwohner... [mehr]

08.09.2017

A1 in Richtung Lübeck gesperrt

[mehr]

05.09.2017

Elektrobusse für Hamburg

Die Hochbahn plant schon ab Anfang 2019 rund 60 Elektrobusse auf Hamburgs Straßen einzusetzen. Mit einer europaweiten Ausschreibung sucht die Hansestadt nun nach Herstellern,... [mehr]

28.08.2017

Defekter Luxusartikel StadtRAD

Jetzt, wo es momentan an vielen Stellen nicht funktioniert, wird den Hamburgern bewusst, wie wichtig das StadtRAD für den täglichen Gebrauch ist. [mehr]

25.08.2017

Immer weniger Fahrlehrer

Wer mobil sein will und dabei nicht aufs Auto verzichten möchte, der braucht zunächst eins: Den Führerschein. Jetzt schlägt der Verband der Fahrlehrer Alarm, denn: Ihm geht der... [mehr]

08.09.2017

U3 fährt wieder ohne Einschränkungen

[mehr]