Hamburg, 17.08.2017 15:49 Uhr

Politik


Hamburg-Nord

14:49 Uhr | 04.08.2015

"Kurswechsel": Sozialbehörde will Jugendliche aus der Szene holen

Neues Aussteigerprogramm für Nazis

Ab sofort gibt es das Austeiger und Beratungsprogramm "Kurswechsel". Mit dem neuen Angebot wollen Sozialbehörde und Christliches Jugendwerk Deutschland den Rechtsextremismus bekämpfen. Vor allem jüngere Menschen mit rechter Gesinnung sollen erreicht und zum Ausstieg aus der Szene zu bewogen werden. Laut Verfassungsschutzbericht gibt es derzeit rund 340 Rechtsextremisten in Hamburg. Davon seien 150 gewaltbereit.

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

16.08.2017

Bernd Baumann, AFD

Bernd Baumann, Landes u. Fraktionsvorsitzender der AfD, im Gespräch mit Herbert Schalthoff. [mehr]

16.08.2017

Katja Suding, FDP

Das ganze Interview mit  Katja Suding, geführt vom Herbert Schalthoff,  finden Sie hier: [mehr]

31.07.2017

Diesel-Fahrverbote, Wasserfenchel u. G20

Der Umweltsenator Jens Kerstan äussert sich lang über Diesel-Fahrverbote.. Im Gespräch mit Herbert Schalthoff. [mehr]

10.08.2017

Konsequenzen aus dem Messerangriff

Die Hamburger Sicherheitsbehörden ziehen beim gestrigen Innenausschuss Konsequenzen aus dem tödlichen Messerangriffe von Barmbek. Es soll ein neues Verfahren beim... [mehr]

08.08.2017

"G20 Bürgerkrieg" und "Rote Flora"

Antonia Niecke, Vors. Junge Union, spricht mit Politikchef Herbert Schalthoff [mehr]

02.08.2017

G20: Konsequenzen f. Stadtgesellschaft

Vor Konsequenzen soll Anhörung stattfinden [mehr]

01.08.2017

Andreas Dressel im Sommergespräch

Andreas Dressel, SPD-Fraktionsvorsitzender im Sommerinterview mit Herbert Schalthoff [mehr]

02.08.2017

Ergebnisse des Diesel-Gipfels

[mehr]

15.08.2017

Erhalt der Roten Flora?

Im Sommerinterview bei Hamburg 1 hat die Fraktionsvorsitzende der Hamburger FDP, Katja Suding, einen Erhalt der Roten Flora unter bestimmten Bedingungen nicht ausgeschlossen.... [mehr]