Hamburg, 26.06.2016 13:40 Uhr

Politik


Hamburg-Mitte

11:49 Uhr | 30.07.2015

Das lohnt sich: Senat gibt Finanzspritze von bis zu 50.000 Euro

Förderung für grüne Dächer

 

Umweltsenator Jens Kerstan hat heute im CCH die neue Förderung von Gründächern vorgestellt. Demnach können private Hauseigentümer eine 40-prozentige Förderung in Anspruch nehmen, die nicht zurückgezahlt werden muss. Der Zuschuss gilt für Dächer zwischen 20 und 100qm und wird sowohl bei der Dachsanierung als auch für begrünte Dächer auf Neubauten gezahlt. Die Bezuschussung größerer Dächer wird nach Quadratmetern und der Höhe der Bodenschicht bemessen, bis zu 50.000 Euro Förderung pro Gebäude sind möglich.


Die Grundförderung besteht aus einem Sockelbetrag von 6 Euro je Quadratmeter Vegetationsfläche zuzüglich 1 Euro (vorher 0,50 Euro) pro Zentimeter und Quadratmeter Substrat (Bodenschicht), bis maximal 50 Zentimeter Höhe. Zusätzliche Zuschläge sind wie gehabt möglich und bleiben unverändert.


Rechenbeispiel: Bei einem 12 Zentimeter starken Gründachaufbau steigt der Förderbetrag von 12 auf 18 Euro pro Quadratmeter. Ein Gebäudeeigentümer erhält damit für ein 300 Quadratmeter Extensivgründach bei geschätzten Herstellungskosten von 35 Euro pro Quadratmeter einen Zuschuss von 5.400 statt 3.600 Euro bei Herstellungskosten von 10.500 Euro. Die Förderung erhalten ausschließlich Eigentümer, die ihr Dach freiwillig begrünen, also ohne rechtliche Auflage. Die maximale Förderhöhe beträgt 50.000 Euro je Gebäude.


„Die Förderung ist ein wichtiger Bestandteil der Hamburger Gründachstrategie, mit der wir die Begrünung von Dachflächen in der Stadt vorantreiben. Unser Ziel ist es, 100 Hektar zusätzliche Dachflächen bis 2020 zu bepflanzen. Ein Gründach bietet viele Vorteile: Es wertet ein Gebäude optisch und ökologisch auf, bietet Lebensraum für Pflanzen und Tiere, verbessert das Stadt- und Gebäudeklima – und die Besitzer sparen 50 Prozent der Regenwasserabgabe. Gründächer sind auch als Anpassung an den Klimawandel eine gute Maßnahme, gerade in einer wachsenden Metropole. Mit der Förderung von freiwilligen Dachbegrünungen setzen wir besondere Anreize für private und gewerbliche Eigentümer, damit diese sich für ein Gründach entscheiden.“, Umweltsenator Jens Kerstan.


Informationen zur Förderung finden Sie hier:

www.hamburg.de/gruendach

https://www.ifbhh.de/gruendachfoerderung

Artikel kommentieren

Leserkommentare (0)

weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hamburg16.06.2016

Bezirksamt Eimsbüttel ohne Leiter

Eimsbüttel braucht einen neuen Bezirksamtsleiter. Denn der amtierende Torsten Sevecke wechselt zum 01. Oktober als Senatsdirektor in das Verkehrs- und Wirtschaftsamt. Dort... [mehr]

Hamburg01.06.2016

Bundestagswahl: Heinze tritt nicht an

Hamburgs CDU-Vorsitzender Roland Heintze kandidiert nun doch nicht für die Bundestagswahl 2017. Das teilte der Politiker am Mittwoch mit. Rund eineinhalb Wochen vor dem... [mehr]

Hamburg15.06.2016

Inklusion gescheitert?!

Um die Inklusion an den Hamburger Schulen soll es bei Schalthoff live gehen - denn es hat sich herumgesprochen: Die Inklusionsanforderungen bringen viele Schulen an die Grenzen... [mehr]

Hamburg-Mitte15.06.2016

Weniger Bettelampeln in Hamburg

Die Zahl der Ampeln, an denen Fußgänger und Radfahrer per Berührung grün anfordern müssen, nimmt ab. Dies geht aus der Senatsantwort auf eine Anfrage der Grünen hervor. Im... [mehr]

Hamburg17.06.2016

Aydan Özuguz verägert über DitiB

Die Integrationsbeauftrage der Bundesregierung, Aydan Özoguz ist verärgert über die Ausladung der Türkisch islamischen Union, kurz DitiB, in Hamburg. Özoguz sagte mit ihrer... [mehr]

Hamburg27.05.2016

CDUs Dietrich Wersich kämpft um Karriere

Der ehemalige Bürgermeisterkandidat der CDU Dietrich Wersich muss um seine Karriere kämpfen. Am Sonnabend stellt sich der 52- Jährige zur Wiederwahl als Kreisvorsitzender der... [mehr]

Hamburg02.06.2016

Aufbruch der CDU

Herbert Schalthoff spricht mit Roland Heintze, Landesvorsitzender der  CDU, über den Aufbruch der CDU. [mehr]

Hamburg-Mitte15.06.2016

Erster Bürgervertrag Hamburgs

Lange hatte sie gekämpft – nun hat sie ihr großes Ziel erreicht: Die Bürgerinitiative „Nein zur Politik – Ja zur Hilfe“ hat sich mit dem rot-grünen Senat geeinigt. Geplant war... [mehr]

Hamburg-Mitte14.06.2016

Durchbruch für "Guter Ganztag" geschafft

Manja Scheibner von der Initiative "Guter Ganztag" spricht über den erfolgreichen Kampf für Hamburgs Ganztagschulen aber auch über Kompromisse, die gemacht werden mussten. Der... [mehr]